Hafenausbildung

As the apprenticeship program is only available in Germany, fluency of German is required. Hence, the following information is written in German.

Am 1. August werden bei uns die neuen Auszubildenden begrüßt – bei Hapag-Lloyd bedeutet das Jahr für Jahr den Beginn einer spannenden Zeit. Die Hafenausbildung startet.

Für die Auszubildenden an Land umfasst das Programm drei Wochen. Auch die Auszubildenden im Seebereich besuchen für eine Woche die Unternehmenszentrale am Ballindamm und nehmen an ausgewählten, für sie relevanten Programmpunkten dieser Einführung teil.

Unsere neuen Auszubildenden schnuppern die Luft im Hamburger Hafen und lernen den Fachjargon kennen. Es finden Besichtigungen und Präsentationen statt, die Sie mit dem „Schifffahrtsleben“ und unseren betrieblichen Zusammenhängen vertraut machen sollen. Darüber hinaus werden in Schulungen die wichtigsten PC-Anwendungen vermittelt. Der Einstieg in eine spannende Branche soll Ihnen so erleichtert werden.

Zahlreiche gemeinsame Unternehmungen bieten die Möglichkeit Ihre neuen Kollegen /-innen kennen zu lernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Azubis bei der Hafenausbildung

Sie möchten wissen wie unsere Auszubildenden diese Zeit erleben? Lesen Sie den Erfahrungsbericht über die Hafenausbildung 2019.

Jessica Möller / Auszubildende zur Schifffahrtskauffrau

„Die Ausbildung startete am 01. August um 9:00 Uhr am Ballindamm. Schon früher als wir Auszubildende mussten, trafen wir in der „Ballinhalle“ ein. Dadurch bot sich uns die Möglichkeit die Mitauszubildenden schon etwas besser kennenzulernen. Um 9:00 Uhr wurden wir dann durch die Ausbildungsleitung und drei Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr begrüßt. Am ersten Tag stand viel organisatorisches auf dem Plan. Zum Beispiel erhielten wir durch Auszubildende aus höheren Lehrjahren eine Führung durch das „Ballinhaus“. Den Tag danach gab es schon erste Einblicke in schifffahrtsrelevante Themen und einen ersten Einblick in die Arbeit von Hapag-Lloyd.

Am dritten Tag stießen dann auch die Seeazubis dazu. Nach einem kurzen Kennlernspiel wurden wir Auszubildenden durch den Vorstandsvorsitzenden Rolf Habben Jansen begrüßt. Den Rest der Woche hörten wir uns sehr interessante Fachvorträge an. Hierzu kamen sowohl interne als auch externe Referenten. Die referierten Themen betrafen nicht nur das Unternehmen, sondern ebenfalls die Schifffahrt im Allgemeinen. Auch besuchten wir in dieser Woche das Maritime Museum, mit anschließender Fahrt am Schiffssimulator. Des Weiteren stand ein Besuch der „Ballinstadt“ an, welche sehr interessant war. Am Ende der Woche hatten wir alle einen umfangreichen Einblick in die Schifffahrt bekommen und freuten uns auf die nächste Woche.

In der anschließenden Woche nahmen wir in Kleingruppen an einigen Schulungen teil. Hierzu zählten zum Beispiel ein Erste-Hilfe-Kurs, sowie IT-Schulungen. Inhalte dieser IT-Schulungen waren Programme wie Excel und Word, aber auch firmeninterne Programme wurden vorgestellt. Diese Schulungen erleichterten uns den Einstieg in den Arbeitsalltag deutlich. Aber auch in dieser Woche standen noch kleinere organisatorische Dinge an.

In den letzten beiden Tagen der Hafenausbildung fanden nochmals Exkursionen statt. Am Montagmorgen machten wir mit einer kleinen Barkasse eine Hafenrundfahrt. Im Anschluss daran besuchten wir das Container Terminal Altenwerder (CTA) und Burchardkai (CTB). Als Highlight stand noch die Schiffsbesichtigung der „Salahuddin“ an. Auf welcher wir eine Führung durch die Schiffsbesatzung erhielten, welche sehr faszinierend war. Beeindruckend war ebenfalls, dass wir uns fast auf Augenhöhe mit dem Kranführer befunden haben, welcher die Container bewegte. Am letzten Tag der Hafenausbildung besichtigten wir dann noch das „HHLA Frucht- und Kühlzentrum“.

Im Allgemeinen erleichterte uns die Hafenausbildung den Einstieg in das Arbeitsleben sehr. Denn durch die vielen Fachvorträge und die Exkursionen hatten wir schon einen guten Einblick in die Schifffahrt erhalten. Des Weiteren konnten wir unsere Mitauszubildenden viel besser kennenlernen."

Back to Top