Schifffahrtskaufmann/-frau

As the apprenticeship program is only available in Germany, fluency of German is required. Hence, the following information is written in German.

Der Beruf

Sie sind interessiert an der internationalen Wirtschaft? Sie möchten einen zukunftsorientierten und anspruchsvollen Beruf in einer wachsenden Branche erlernen?
Schifffahrtskaufleute organisieren und steuern Gütertransporte auf See. Sie stehen regelmäßig in Kontakt zu Menschen auf der ganzen Welt und lernen so andere Länder und deren Kulturen kennen. Viele Einzelheiten sind notwendig, um einen reibungslosen Transport zu gewährleisten.

Zu Ihren umfangreichen Aufgaben gehören unter anderem

  • Beratung von Kunden
  • Kalkulation von Frachtraten
  • Organisation von Seetransporten, Vor- und Nachläufen
  • Ausarbeitung von Fahrplänen
  • Organisation der Schiffsabfertigung in Seehäfen
  • Erstellung von ladungsbezogenen Dokumenten
  • Betreuung von Schiff und Besatzung
  • Einsatzsteuerung der Container
  • Bearbeitung von Schadensfällen

Ablauf

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gliederung in praktischen Teil (Unternehmen) und theoretischen Teil (Berufsschule)
  • circa sechswöchiger Einsatz in einem unserer Auslandsbüros
  • Berufsschule Berliner Tor (H18) in Hamburg
  • Berufsschulunterricht: 6 Wochen pro Halbjahr in Blockform
  • Lerninhalte Berufsschule: Schifffahrtsmanagement / Geographie / Fachenglisch / Rechnungswesen / Wirtschaft und Politik

Ihre Qualifikationen

  • Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur
  • gute Englisch- und Geographie-Kenntnisse
  • Interesse an der internationalen Wirtschaft
  • Organisationstalent
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Ausbildungsbeginn: 1. August

Standort: Hamburg

Einen Einblick in den Beruf Schifffahrtskaufmann-/frau finden Sie im Erfahrungsbericht.

Schifffahrtskauffrau / Svenja Gevekoth / Auszubildende

Am ersten Tag der Ausbildung hatte ich hohe Erwartungen, war aber auch total aufgeregt, denn Hapag-Lloyd gilt in der Schifffahrtsbranche als einer der besten Ausbilder Deutschlands.

Die Ausbildung bei Hapag-Lloyd beginnt mit einer dreiwöchigen sogenannten Hafenausbildung, in der man langsam an die Schifffahrt herangeführt wird und erstmal einen Überblick über die Arbeit eines global agierenden Unternehmens bekommt. Hierbei stellen sich verschiedene Abteilungen vor, man besucht verschiedene Museen und man fährt in den Hafen um ein Schiff zu besichtigen. Nach der Hafenausbildung folgt ein zweiwöchiger Aufenthalt mit allen Auszubildenden des gleichen Jahrgangs auf der Nordseeinsel Juist für ein Teambuilding Programm. Jedem Auszubildenden bei Hapag-Lloyd wird von Anfang an ein Fachausbilder zur Seite gestellt, welcher ihn während der gesamten Ausbildungszeit begleitet und bei eventuellen Fragen unterstützt.

Nach diesem Start in die Ausbildung geht es dann in die Abteilungen, hier erhalten wir als Auszubildende einen bestmöglichen Eindruck über das Tagesgeschäft der Abteilung. In jeder Abteilung gibt es einen Ausbilder, der einen in die Arbeit der Abteilung einarbeitet und der einem bei Fragen jederzeit zur Seite steht. In den meisten Abteilungen sind Azubis zwischen vier und sechs Wochen eingesetzt.

Zudem gibt es ca. alle drei Monate einen sechswöchigen Berufsschulblock. Hier lernt man die theoretischen Grundlagen für die praktische Arbeit in den Abteilungen. In der Berufsschule werden sowohl schifffahrtsbezogene und allgemein wirtschaftliche als auch geographische Themen bearbeitet.

Während der Ausbildung gibt es Abteilungen, die Schifffahrtkaufleute durchlaufen müssen. Hierzu zählen beispielsweise der Kundenservice und Verkauf. Im Kundenservice war ich dafür verantwortlich, Buchungen für Kunden durchzuführen. Im Verkauf hingegen habe ich Frachtraten für die Transporte als Angebote an die Kunden weitergegeben. Hapag-Lloyd bietet uns Auszubildenden weitere Möglichkeiten, beispielsweise gibt es einen internen Englischunterricht. Dieser gibt allen Auszubildenden die Möglichkeit ihre bisherigen Kenntnisse auszubauen. Da die Schifffahrtsbranche sehr international ist, wird viel in Englisch kommuniziert. Des Weiteren haben wir als Auszubildende bei entsprechenden Leistungen die Möglichkeit vier bis sechs Wochen in einem anderen europäischen Büro von Hapag-Lloyd zu arbeiten. Ich war im Oktober und November 2017 für sechs Wochen in Genua eingesetzt. Dies war für mich eine außergewöhnliche Erfahrung, denn ich konnte das bereits Gelernte eigenständig mit einbringen und der gesamte Arbeitsalltag verläuft auf Englisch, das war sehr spannend. Das Highlight für viele Auszubildende ist die sogenannte Küstenfahrt mit einem Schiff auf der Reise von Hamburg nach Rotterdam oder Antwerpen um das tatsächliche Leben auf einem Containerschiff einmal mitzuerleben.

Ich kann die Ausbildung für Schifffahrtskaufleute bei der Hapag-Lloyd AG für offene, kommunikationsfreudige und vor allem schifffahrtsbegeisterte junge Leute sehr empfehlen, denn wir erhalten hier eine umfassende Ausbildung, in der wir hervorragend auf das Arbeitsleben nach der vorbereitet werden.  

Schifffahrtskaufmann / Lukas Below / ehemaliger Auszubildender

Nach meiner zweieinhalbjährigen Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann erhielt ich einen Arbeitsvertrag im Corporate Insurance Risk Management, der Versicherungsabteilung Hapag-Lloyds. Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem Schadensprävention, die Bearbeitung und Regulierung von Ladungsschäden und die Beratung anderer Abteilungen in Bezug auf Haftungsfragen.

Von meiner Ausbildung profitiere ich im Arbeitsalltag vor allem von den Einblicken in verschiedenste Fachabteilungen und den theoretischen Kenntnissen, die mir in der Berufsschule mitgegeben wurden. Ladungsschäden können schließlich überall entlang der gesamten Transportkette verursacht werden. Da ist es von Vorteil Abläufe, Systeme und Kollegen währen der Ausbildung kennengelernt zu haben.

Besonders gern erinnere ich mich an die Küstenfahrt an Bord der Antwerpen Express von Rotterdam nach Hamburg und an einen sechswöchigen Aufenthalt im Verkauf des Hapag-Lloyd-Büros in Liverpool zurück. Während dieser Phase festigte sich mein Wunsch Arbeitserfahrung im Ausland über einen längeren Zeitraum zu sammeln. Dies kommunizierte ich zum Ende meiner Ausbildung in einem Gespräch mit meiner Fachausbilderin.

Ich hatte Glück, dass in Singapur eine Stelle in der Versicherungsabteilung ausgeschrieben wurde, in der ich mich ohnehin beworben hätte. Mich begeisterte während meines Ausbildungsaufenthalts in dieser Abteilung vor allem die Vielseitigkeit der einzelnen Fälle, die den Arbeitsalltag nie langweilig werden lassen. Nach einem Bewerbungsgespräch wurde mir die Stelle zugesagt. Die Personalabteilung ermöglichte einen reibungslosen Ablauf durch die hervorragende Unterstützung bezüglich der Vertragsmodalitäten, des Arbeitsvisums und des Umzuges.

Asien, mit seinen stets wachsenden Märkten und Transportvolumen, ist weltweit eine der spannendsten Regionen für jemanden, der in der Schifffahrt arbeitet. Singapur bietet einem die Möglichkeit diesen spannenden Markt, eine andere (Arbeits-)Kultur und viele neue Menschen kennenzulernen.

Es ist keinesfalls selbstverständlich, dass Hapag-Lloyd es Mitarbeitern ermöglicht, direkt nach der Ausbildung im Ausland zu arbeiten. Ich freue mich daher bei diesem Unternehmen und in Singapur gelandet zu sein.

Ausbildungsstellen

Offene Ausbildungsstellen finden Sie unter Vacancies.

Um sich auf dem klassischen Weg auf eine offene Ausbildungsstelle zu bewerben, folgen Sie bitte folgendem Link: Online Bewerben.

Infofilme zum Berufsbild

Einen Film zum Berufsbild Schifffahrtskaufmann-/frau finden Sie auf Berufe.tv der Bundesagentur für Arbeit.

Erleben Sie den Ausbildungsberuf Schifffahrtskaufmann/-frau bei Hapag-Lloyd als Virtual Reality Film. Verwenden Sie hierfür eine VR Brille, ein Smartphone oder ein Tablet um das volle 360 Grad Erlebnis nutzen zu können.

Ansprechpartner

Lena Schlotawa

HR Management / Apprenticeship

Ansprechpartner

Azubi-Team

per WhatsApp oder SMS kontaktieren:

  • +49 174 7015580
Back to Top