20191201_News_Kachel_Nike_01.jpg

Schutz der Arktis: Hapag-Lloyd, Nike und Ocean Conservancy arbeiten zusammen

Der Sportartikelhersteller Nike und die Umweltschutzorganisation Ocean Conservancy haben Ende Oktober den so genannten Arctic Shipping Corporate Pledge ins Leben gerufen. Mit der freiwilligen Selbstverpflichtung sichern die Unterzeichner zu, auf Schiffsrouten durch die Arktis zu verzichten. Auch Hapag-Lloyd beteiligt sich an dem Bündnis.

Das Eis der Arktis schmilzt. Ein Grund dafür ist der Klimawandel. Zwar könnte eine dauerhaft eisfreie Arktis die Transportzeiten im Containerverkehr verringern. Ein erhöhter Schiffsverkehr birgt aber zusätzliche Gefahren für die Umwelt der Arktis. Nike und die gemeinnützige Umweltschutzorganisation Ocean Conservancy fordern mit ihrem Arctic Shipping Corporate Pledge, keine Schiffe mehr durch das sensible Ökosystem Arktis zu schicken.
 

Arktische Routen immer wieder Thema für die Seeschifffahrt

In der Vergangenheit sind Passagen durch das Nordpolarmeer immer wieder ein heiß diskutiertes Thema gewesen. Kürzere Transitzeiten und damit einhergehende geringere Kosten sind oft Argumente, die für eine Routenoption durch arktische Gewässer angeführt werden. Allerdings stellen die nach wie vor extremen klimatischen Bedingungen besondere technische Anforderungen an die Schiffe, die mit hohen Investitionen verbunden sind. Daher sprechen wirtschaftliche Gründe bisher gegen eine umfassende Nutzung der Arktisrouten. Viel bedeutender wiegen aber noch die Umweltschutzaspekte. Seetransporte durch die Arktis können die Gefahren für das sensible Ökosystem, beispielsweise durch Schiffsabgase, noch erhöhen.

Hapag-Lloyd wird Arktis nicht durchfahren

Hapag-Lloyd hat deshalb bereits angekündigt, die Schiffsrouten durch die Arktis nicht zu nutzen, solange negative Folgen für das Ökosystem nicht ausgeschlossen werden können. „Als Unternehmen mit über 150-jähriger Schifffahrtstradition haben wir eine ganz besondere Verantwortung für die Meere, auf denen unsere Schiffe täglich unterwegs sind. Mit der Unterzeichnung des Arctic Shipping Corporate Pledge gehen wir einen weiteren Schritt zum Schutz und Erhalt des einzigartigen Ökosystems Arktis,“ sagt Jörg Erdmann, Senior Director Sustainability.

Back to Top