insight_article_img_Antwerpen_Express_3_10x15_680px

Hapag-Lloyd führt Gespräche mit United Arab Shipping Company

Prüfung einer Kooperation / Bislang keine bindenden Vereinbarungen

Die Hapag-Lloyd AG (HL) und die United Arab Shipping Company SAG (UASC) führen derzeit Gespräche über mögliche Formen einer Kooperation einschließlich einer Zusammenführung ihrer jeweiligen Containerschifffahrtsaktivitäten. Für den Fall einer Zusammenführung der Containerschifffahrtsaktivitäten gehen die Parteien von einer relativen Bewertung der beiden Unternehmen von 72% (HL) zu 28% (UASC) aus, vorbehaltlich eines beiderseitig zufriedenstellenden Abschlusses der Verhandlungen und der wechselseitigen Due Diligence.

Bislang wurde noch keine bindende Vereinbarung zwischen den Unternehmen erzielt und es besteht keine Gewissheit, dass die Gespräche zu einer abschließenden Vereinbarung führen werden. Die mögliche Transaktion bedarf der Zustimmung des Aufsichtsrates und der Aktionäre.

Back to Top