Underground-Loader-Kachel

Special Cargo: Wie man einen Untertagelader verschifft

Nichts ist zu sperrig, zu schwer oder zu kompliziert, als dass unser Team für Special Cargo es nicht bewältigen könnte. Deshalb haben wir mit David Piel, Senior Manager Special Cargo, darüber gesprochen, wie man ein Fahrzeug sicher transportiert und welche Ausrüstung dafür benötigt wird.

David, woher weißt Du, wie viele Spanngurte Du für ein Schwergewicht wie dieses verwenden musst?

Wir kennen das Gewicht der Ladung und wissen, was wir sichern müssen. Jeder Laschring auf unseren Flats hat eine Sicherungskapazität von 5000 Kilogramm und normalerweise haben die Zurrgurte die gleiche Kapazität. Es macht keinen Sinn, stärkeres Laschmaterial zu verwenden, wenn der "schwächste Punkt" der Laschring ist. Es gibt aber noch weitere Faktoren wie die Höhe des Schwerpunkts oder die Höhe der Ladung. Wir müssen auch das Kippen und Rutschen verhindern.

Gibt es einen speziellen Ort, an dem der Untertagelader auf dem Schiff gestaut wird?

Wir versuchen, diese Art von Ladung immer unter Deck zu laden, weil sie dann vor Witterungseinflüssen geschützt ist. Eine Garantie dafür können wir nicht geben, aber in 99 % der Fälle wird ein Flat mit Übermaßen dort verladen.

Betrachtest Du es als eine schwierige Spezialladung, die auf einem Container zu sichern ist?

Am besten ist es, wenn die Ladung über direkte Laschpunkte verfügt, wie es hier der Fall ist. Außerdem hat die Ladung Gummireifen, die schon eine hohe Reibung mit sich bringen und die Ladung ist sehr schwer mit einem niedrigen Gewichtsschwerpunkt. Das ist definitiv leichter zu sichern als andere Ladungsarten.

Wie heißt der Containertyp?

Es handelt sich um ein 40' High Cube Flatrack mit einer maximalen Nutzlast von 54 Tonnen. Unsere Flatracks gehören zu den stärksten in der Branche. Die maximale Nutzlast ist nur ein theoretischer Wert. Ich würde ein so hohes Gewicht nicht als vorgelascht akzeptieren. Je kürzer die Ladelänge ist, desto geringer ist das maximale Gewicht, das wir auf ein Flat laden können. Je höher jedoch die maximale Nutzlast ist, desto höher ist das zulässige Gewicht im Vergleich zu Flats mit niedrigerem Nennwert. Zum Beispiel kann man eine Holzkiste mit einer Restlänge von nur 600 cm und 36 t auf ein Flat mit 54 t Nutzlast laden. Die gleiche Ladung auf einem Flat mit 49 t Nutzlast würde die Ausrüstung überlasten.

Wussten Sie schon? Unsere Shipping Guarantee ist jetzt auch für In-Gauge und Flexitank Shipments verfügbar

Die Erweiterung führt zu keinerlei Änderungen an den Buchungsprozessen. Es handelt sich lediglich um eine Ausdehnung des Geltungsbereichs der Funktion. Nach einer Buchung über Web Booking oder den Navigator haben Kunden die Möglichkeit, Shipping Guarantee über das Dropdown-Menü zu aktivieren. Darüber hinaus ist das Tool in der Online Business Suite im Bereich Buchung unter Zusatzleistungen zu finden.

Mit Blick auf die aktuelle Situation bietet Shipping Guarantee den Kunden mehr Planungssicherheit. Sie erhalten eine Garantie, dass ihre Ladung auch wirklich auf das gebuchte Schiff verladen und pünktlich ausgeliefert wird.

Back to Top