Zertifikate

Verantwortung ist unsere Tradition: Hapag-Lloyd war 1994 die erste Reederei, die alle ihre weltweiten Aktivitäten nach ISO-Qualitätsstandards zertifizieren ließ. Bereits 1996 wurden verbindliche Umweltrichtlinien formuliert.  Im Jahr 2003 wurde die bereits bestehende ISO-Qualitätsnorm um eine Zertifizierung nach Umweltstandards ergänzt. Beide Systeme wurden zu unserem integrierten Qualitäts- und Umweltmanagementsystem (ISO 9001 + ISO 14001) zusammengeführt und werden seither kontinuierlich aktualisiert. Unsere ISO-Zertifizierung umfasst alle Aktivitäten der weltweiten Organisation von Hapag-Lloyd.

Hapag-Lloyd berechnet die CO2-Emissionen für alle eigenen und gecharterten Containerschiffe nach der von Clean Cargo entwickelten Methodik. Die CO2- und SOx-Emissionsdaten sind von DNV verifiziert worden.

Seit 1997 erhalten alle unsere neuen Schiffe einen Umweltpass für höchste Umweltstandards. Er wird für freiwillig durchgeführte Maßnahmen ausgestellt, die zur Verbesserung des maritimen Umweltschutzes beitragen.

Hapag-Lloyd hat seine Flotte nach dem Energy Efficiency Design Index (EEDI) der IMO, dem Ship Energy Efficiency Management Plan (SEEMP) und dem entsprechenden International Energy Efficiency Certificate (IEEC) qualifiziert.

Diese Zertifikate tragen dazu bei, die Emissionen in der internationalen Schifffahrt durch Energieeffizienzmaßnahmen zu reduzieren, die Einhaltung verbindlicher Vorschriften zu gewährleisten und unseren grünen Ansatz zu unterstützen - auch durch die Ausstellung dieser Zertifikate, bevor sie 2013 verbindlich wurden. Bereits 2012 war Hapag-Lloyd die erste Reederei weltweit, die ihre  Flotte nach dem Energy Efficiency Design Index (EEDI) und dem Ship Energy Efficiency Management Plan (SEEMP) der IMO zertifizieren ließ, wobei der EEDI erst seit 2013 für Neubauten verpflichtend ist.  

Hapag-Lloyd stattet alle seine Schiffe mit einem Gefahrstoffinventar (IHM) aus.

Das IHM ist ein zertifiziertes Verzeichnis, in dem alle Materialien aufgeführt sind, die in einem Schiff eingebaut sind und eine Gefahr für die Gesundheit oder die Umwelt darstellen können. Ein aktuelles IHM ermöglicht es, alle diese Materialien zu lokalisieren und sicher zu entsorgen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Schiffe auf sichere und umweltfreundliche Weise recycelt werden. Das IHM muss aktualisiert werden, wenn an dem Schiff Änderungen vorgenommen werden.

Unser Informationssicherheitsmanagementsystem wurde im Jahr 2019 von datenschutz cert extern nach ISO 27001 für Onshore-Systeme zertifiziert.

Das Zertifikat ist bis zum 16.12.2022 gültig.

Um den verschiedenen Gefahren, die bei der Arbeit auf hoher See auftreten, entgegenzuwirken, sind umfassende Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Das Arbeitsschutzmanagementsystem von Fleet Management wurde nach der ISO 45001:2018 zertifiziert.

Diese Zertifizierung steht für Sicherheit unserer Mitarbeiter sowie für reibungslose Arbeitsabläufe an Bord, auf die sich unsere Kunden verlassen können.

Das Zertifikat ist bis zum 21. März 2024 gültig.

Die Europäische Union möchte die Energieeffizienz in ihren Mitgliedstaaten steigern. Eine entsprechende EU-Richtlinie (2012/27/EU) wurde in Deutschland durch das Energiedienstleistungsgesetz in nationales Recht überführt. Es verlangt von großen Unternehmen die Durchführung von Energie-Audits. Entsprechend hat Hapag-Lloyd die Energie-Audits nach DIN EN 16247 in den Jahren 2015 und 2019 für seine Büros durchgeführt. Im Rahmen der Prüfungen wurden Energieeinsparpotenziale an verschiedenen Standorten identifiziert und dokumentiert.

Back to Top