Umwelt

Verantwortung für Ozean und Küste
 

Weniger Wasserwiderstand

Beim Thema Nachhaltigkeit liegt unser Fokus auf der Ausrüstung und Modernisierung unserer Flotte. Wir fördern und testen alternative Antriebe, optimieren mit Hilfe digitaler Lösungen unsere Abläufe, die Schiffsauslastung und Routen sowie das Schiffsdesign. Durch das Entfernen von Bewuchs an den Außenhüllen von Schiffen konnten wir den Wasserwiderstand verringern und dadurch bei diesen Schiffen Treibstoff einsparen.

  • 13% Treibstoffeinsparung durch die Reinigung von 25 Schiffen
     

 

Zukunftssichere Brennstoffe

Hapag-Lloyd ist die erste Reederei weltweit, die ein Großcontainerschiff auf Dual-Fuel- Antrieb umgerüstet hat, das mit Flüssigerdgas (LNG) fahren kann. Effiziente Dual-Fuel-Motoren stoßen erheblich weniger CO2 aus. Darum lassen wir weitere zwölf Schiffe von jeweils 23.500+ TEU Kapazität bauen. Sie gehen 2023 und 2024 in Fahrt — und werden die CO2-Emission-Belastung unserer Gesamtflotte weiter verringern.

  • 12 Dual-Fuel-Schiffe für den Betrieb mit LNG bestellt



Antrieb mit Biofuels

Seit 2020 testen wir den Einsatz von sogenannten Biofuels. Das sind Brennstoffgemische aus biologischem Ausgangsmaterial wie gebrauchtem Speiseöl und niedrigschwefeligem Bunkeröl. Durch den Einsatz von Biofuels können im Vergleich zu herkömmlichem Brennstoff über 80 Prozent der Treibhausgasemissionen eingespart werden (vorgelagerte Treibhausgasemissionen berücksichtigt). 2021 wurden zwei unserer Schiffsklassen für den Einsatz bestimmter Biofuels zertifiziert. 16 unserer Schiffe der A19 und A 15 Klasse können jetzt im Biofuel-Modus fahren. Im nächsten Schritt treiben wir die Zertifizierung weiterer Schiffsklassen und unserer Charter-Flotte voran.

  • 2  Schiffsklassen für den Einsatz mit Biofuels zertifiziert



Globale Teamarbeit

Hapag-Lloyd ist Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Arbeits- und Forschungsgruppen sowie Verbänden. Diese Gruppen setzen sich für einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen ein.

Getting to Zero Coalition

Multi-Stakeholder-Initiative zur Entwicklung und Nutzung klimaneutraler Schiffe bis 2030. 

EcoTransIT World

Methodik zur Ermittlung und Berechnung der Emissionen im weltweiten Transportsektor.

Ship Recycling Transparency Initiative (SRTI)

Austausch von Informationen über Schiffsrecycling, um verantwortungsbewusste Praktiken voranzutreiben.

Clean Cargo Initiative

Internationale Business-to-Business-Initiative mit dem Ziel die Umweltauswirkungen des globalen Warentransports zu verringern und einen verantwortungsvollen Transport zu fördern.

Bimco Member

Das Baltic and International Maritime Council setzt sich für die Verbesserung von Standards sowie Angleichung von Regeln und Gesetzen in der Seeschifffahrt ein.

World Shipping Council

Internationaler Schifffahrtsverband, der sich für das künftige Wachstum einer nachhaltigen und sicheren Schifffahrtsindustrie einsetzt.

Global Centre for Maritime Decarbonisation

Der GCMD mit Sitz in Singapur wurde als gemeinnützige Organisation gegründet, um die Dekarbonisierung der maritimen Industrie zu unterstützen.

GloFouling Partnerships

Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung internationaler Biofouling Standards.

Mærsk Mc-Kinney Møller Center

Das Zentrum ist ein gemeinnütziges, unabhängiges Forschungs- und Entwicklungszentrum mit dem Ziel den Übergang zu einer Netto-Null-Zukunft für die maritime Industrie zu beschleunigen. 

The Conference Board

Europäische Plattform zum Wissens-und Erfahrungsaustausch von Senior Executives zu CSR-Management.

Back to Top